1LIVE Informant

Moscheen öffnen ihre Türen

03.10.2018

Die große Moschee ⬆️ in Köln stand in letzter Zeit nicht gerade als Symbol dafür, dass sich Muslime und Nicht-Muslime in Deutschland weiter annähern. Grund dafür war der umstrittene Besuch des türkischen Präsidenten Erdogan. ⬇️ Da war kein einziger deutscher Politiker dabei.

Heute sollte von der Kölner Moschee und hunderten weiteren in Deutschland ein anderes Signal ausgehen - am "Tag der offenen Moschee". Der findet seit gut 20 Jahren am "Tag der Deutschen Einheit" statt. Idee: sich gegenseitig besser kennenlernen statt sich voneinander abzugrenzen.

Hat's geklappt?

Hört sich zumindest so an. In ersten Schätzungen heißt es, dass etwa 100.000 Besucher kamen. 👫 Die Veranstalter sagten, dass deutschlandweit etwa 900 Moscheen mitgemacht haben - viele davon in NRW. In einer großen Moschee in Duisburg-Marxloh gab es stündlich Führungen. Ein Sprecher sagte, dass jeweils zwischen 50 und 70 Besucher mitgelaufen sind.

Und in Köln?

Da war heute unter anderem NRW-Integrationsminister Stamp. Er hat gesagt, dass der "Tag der offenen Moschee" ein wichtiges Zeichen ist. 👍Stamp hat aber auch noch mal den Erdogan-Besuch letztes Wochenende kritisiert. 👎 Der Kölner Vorsitzende des Islamverbandes Ditib hat versprochen, dass die Ditib die Kritik an der Planung ernst nehmen will. ✌️