1LIVE Informant

WHO will weniger Lärm

09.10.2018

Lärm nervt nicht nur, sondern kann auch krank machen. ⏰✈️🎵🚗 Klar! Das ist nicht ganz neu. Aber die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat jetzt mehr Belege dafür gesammelt und stellt heute neue Richtlinien für Lärmschutz vor - die strenger sind als die Grenzwerte, die gerade in der EU gelten. 🇪🇺

Was steht drin?

Es geht darum, wie Lärm aus verschiedenen Quellen sich auf Menschen auswirkt - zum Beispiel hohen Blutdruck, Schlaf- oder Konzentrationsstörungen verursacht. 😟 Mit dabei sind auch Lärm von Windenergieanlagen und von Freizeitaktivitäten.

Freizeitaktivitäten?

Ja. Zum Beispiel Konzerte, Sportveranstaltungen oder auch das, was du dir selber so anhörst. ⬆️ Im Jahresdurchschnitt sollte da die Lautstärke nicht höher sein als bei nem Rasenmäher. 🌱 Die Richtlinien von der WHO sind aber nicht bindend.

Sondern?

Sie sind eine Empfehlung. ☝️ Die Experten von der WHO wollen Politikern damit sagen, dass es wichtig ist, die Werte einzuhalten, damit möglichst wenig Leute krank werden. 🚑❌