1LIVE Informant

Streit um flüchtlingsfreundliches Dorf

14.10.2018

In Italien 🇮🇹 gibt es gerade Stress um ein Dorf, das auf der ganzen Welt bekannt geworden war - weil es Flüchtlinge besonders erfolgreich integriert hatte. Die neue rechtspopulistische Regierung geht jetzt gegen das Dorf Riace vor.

Was tut sie?

Sie will alle 200 Flüchtlinge aus dem kleinen Dorf rausholen und in Sammelunterkünfte bringen. Kritiker glauben, dass die Regierung so verhindern will, dass sich andere Städte ein Vorbild an Riace nehmen. 🚫🤦‍♂️

Warum Vorbilddorf?

Der Bürgermeister, Domenico Lucano, ⬆️ hatte freiwillig viele Flüchtlinge aufgenommen - auch um das 1.800-Einwohner-Dorf zu retten. Das stirbt nämlich langsam aus. Statt in speziellen Unterkünften brachte er die Flüchtlinge in richtigen Häusern 🏠 unter, die leer standen.

Und? Erfolgreich?

Kann man so sagen. 👍 Die Flüchtlinge haben neue Geschäfte eröffnet und sogar die Dorfschule konnte wieder aufmachen. Wie es in Riace jetzt weitergeht, ist nicht klar. Auch deshalb nicht, weil der Bürgermeister festgenommen wurde. Ihm wird vorgeworfen, bei illegaler Einwanderung geholfen zu haben.