1LIVE Informant

Geld für Games "made in Germany"

09.11.2018

Gaming und eSports werden in Deutschland ein immer größeres Thema. 🎮 Viele Menschen zocken und mit der Gamescom gibt es hier außerdem jedes Jahr die weltweit größte Spielemesse. Die Bundesregierung hat inzwischen auch gecheckt, dass Gaming Zukunft hat, und will die Branche jetzt stärker unterstützen.

Wie denn?

Sie hat einen Fördertopf bewilligt - mit 50 Millionen Euro für Gaming-Entwickler. 💰 Die können freier entscheiden, was damit passiert. Bisher wurden eher Nischen-Spiele gefördert - also Lernsoftware oder Games zu speziellen Themen. Das Geld kann jetzt auch angezapft werden, um aufwendige Blockbuster zu entwickeln. 🚀 Viele finden's gut!

Zum Beispiel?

Der Verband "Game". Er spricht von einem historischen Schritt und fordert schon seit Jahren, dass die Videospiel-Branche mehr Geld vom Staat bekommt. Ihr Hauptargument: Games sind gut für die Wirtschaft, weil der Markt so stark wächst. 📈