1LIVE Informant

Braunkohlegegner bekommen Politiker-Besuch

10.11.2018

Bei vielen löst er hier ⬆️ Angst aus - auch bei hunderten Menschen, die rund um Erkelenz im Rheinland wohnen. Da soll der Bagger demnächst anrücken und ihre Dörfer weggraben - für den Braunkohletagebau. Heute haben sie Besuch vom NRW-Regierungschef bekommen.

Was wollte er?

Sich anhören, was den Betroffenen Sorgen macht. Und davon gibt's ne Menge. Insgesamt verlieren in den Orten wegen des Tagebaus nämlich mehr als 1.200 Menschen ihr Zuhause. 😔 Sie müssen in Dörfer umziehen, die ein paar Kilometer weiter neu aufgebaut werden. 🏘️

Gibt's Hilfe?

Laschet hat heute zumindest versprochen, schnell Lösungen für Probleme zu finden. Zum Beispiel dafür, dass Nachbarschaften auseinandergerissen werden 👪⚡👨‍👩‍👦 oder Bauern in den neuen Dörfern nicht genug Platz für ihre Felder haben.

Wie kam's an?

Prinzipiell fanden es die meisten gut, dass sich der CDU-Ministerpräsident selbst ein Bild von der Lage in Erkelenz macht. 🔎 Kritiker werfen ihm allerdings vor, sich vor allem um den Energiekonzern RWE zu kümmern, der mit der Braunkohle Strom erzeugt.