1LIVE Informant

Schwebebahn steht bis Ende des Jahres still

22.11.2018

Solche Bilder ⬆️ gibt's in Wuppertal erstmal nicht zu sehen. Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt, die weltberühmte Schwebebahn, bleibt wohl bis Ende des Jahres zu. Denn es ist immer noch nicht klar, wieso am Sonntag eine Schiene nach unten gekracht ist.

Erzähl' noch mal!

Eine 350 Meter lange Stromschiene ist am Sonntag nach unten gefallen - knapp neben einen 34-Jährigen, der da gerade in seinem Cabrio saß. 😱 Die Wuppertaler Staatsanwaltschaft sagt, dass er großes Glück gehabt hat: Wäre die Schiene einen halben Meter weiter daneben gefallen, hätte sie ihn voll erwischt. So ist er mit dem Schrecken davon gekommen.

Und Ursache unklar?

Ja. Die Ermittler sind noch dran. 🕵️‍♂️ Vor 5 Jahren ist schon mal ne Stromschiene nach unten gekracht. Damals war ein Teil schuld, das den Strom von der Leitung zur Bahn überträgt - danach wurde die Technik der Schwebebahn aber extra geändert. Die Ermittler untersuchen, ob das vielleicht nix gebracht hat - oder ob die Ursache ganz woanders liegt.