1LIVE Informant

BVB-Prozess geht in die Schlussphase

22.11.2018

Der 11. April 2017 sollte für die Mannschaft von Borussia Dortmund eigentlich vor allem ein erfolgreicher Champions League-Spieltag werden. ⚽ Stattdessen wurden sie Opfer eines schlimmen Bombenanschlags. 😔 Jetzt geht der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter so langsam zu Ende...

Urteil?

Noch nicht ganz, das gibt's erst nächste Woche. ☝️ Die Anwälte des angeklagten 29-Jährigen haben aber heute ihre Schlussplädoyers gehalten - also nochmal ihre Argumente zusammengefasst.

Und?

Sie finden, dass er weniger als 10 Jahre ins Gefängnis sollte. Der Angeklagte hat zugegeben, dass er die drei Bomben gebaut hat. 💣 Seine Verteidigung sagt aber, dass er nie jemanden umbringen wollte. Er habe die Bomben extra so gebaut und angebracht, dass sie "nur" Angst und Schrecken verbreiten, aber niemanden töten.

& der Staatsanwalt?

Der hält das für Unsinn und fordert lebenslange Haft. Die Staatsanwaltschaft glaubt, dass nur durch Glück niemand gestorben ist. Und sie wirft dem Angeklagten vor, aus Habgier Menschenleben aufs Spiel gesetzt zu haben - denn er hatte Geld darauf gesetzt, dass die BVB-Aktie abschmiert. 📉

Was will der BVB?

Die Anwälte der Opfer wollen auch, dass der Angeklagte lebenslang bekommt. Der Polizist hatte ein Knalltrauma und kann seinen Job nicht mehr ausüben. 😢 Auch die Fußballer leiden noch unter dem Anschlag. Bei ihren Aussagen haben mehrere von ihnen geweint und gezittert. Matthias Ginter zum Beispiel hat gesagt, dass er sogar überlegt hat, ganz mit dem Fußball aufzuhören. 💔