1LIVE Informant

NRW-Städte schaffen warme Plätze für Obdachlose

24.11.2018

Einige kalte Nächte mit Frost ❄️ waren in NRW schon dabei. Das ist vor allem für Obdachlose ein Problem. Deswegen machen viele Städte jetzt mehr Schlafplätze für den Winter klar.

Wo zum Beispiel?

Am Duisburger Hauptbahnhof ist die U-Bahn-Zwischenebene jetzt auch nachts geöffnet. Münster stellt in den Wintermonaten Container auf und auch Dortmund erhöht die Zahl der Schlafplätze. Manche Obdachlose schlafen aber trotzdem draußen.

Warum?

Weil sie Angst haben, in den Schlafstellen beklaut zu werden. Einige haben auch einen Hund´🐶 dabei, der oft nicht mit rein darf. Hilfsorganisationen haben noch mal dazu aufgerufen, dass alle mit aufpassen sollen. Wenn man jemanden draußen sieht, der erfrieren könnte, sollte man das sofort melden. 📞