1LIVE Informant

NRW-Städte setzen Zeichen gegen die Todesstrafe

29.11.2018

Viele Städte in NRW machen heute bei einer weltweiten Aktion gegen die Todesstrafe mit. Unter anderem sind Aachen, Solingen, Münster und Paderborn dabei. 👍

Was ist geplant?

Es geht vor allem darum, auf das Thema aufmerksam zu machen. Deswegen sind in vielen Städten wichtige Gebäude beleuchtet. 🔦 In Aachen zum Beispiel das Ponttor, in Münster auch das Rathaus. Heute Mittag will Amnesty International da bei einer Mahnwache vor dem Rathaus über die Todesstrafe informieren. ℹ️

Wo gibt's die noch?

Die Experten der Menschenrechtsorganisation Amnesty International sagen, dass es im letzten Jahr noch in ziemlich vielen Ländern Hinrichtungen gab: In 56. ⬆️ In diesen leben rund zwei Drittel der Weltbevölkerung. 😲 Amnesty bringt jedes Jahr einen Bericht zur Todesstrafe raus. Da stehen echt erschreckende Zahlen drin...

Welche?

➡️ 2017 gab es mindestens 993 Hinrichtungen.
➡️ Die meisten in China, im Iran, in Saudi-Arabien, im Irak und in Pakistan.
➡️ Dabei gab es unterschiedliche Methoden: Enthaupten, Erhängen und Erschießen oder die Hinrichtung durch eine tödliche Injektion. 💉
➡️ Weltweit sitzen fast 22.000 Menschen in einem Todestrakt.