1LIVE Informant

Bundestag verlängert Ferkelkastration ohne Betäubung

29.11.2018

Viele Tierschützer sind sauer über eine Entscheidung des Bundestags. 😡 In Deutschland werden jedes Jahr Millionen männliche Ferkel kurz nach der Geburt ohne Betäubung kastriert. Und jetzt wurde beschlossen, dass das auch erstmal so bleibt.

Warum das?

Bauern hatten Druck gemacht und das gefordert. 👩‍🌾👨‍🌾 Eigentlich sollte in der Schweinezucht schon ab Januar Schluss sein mit der Kastration ohne Betäubung. Das Verbot wird jetzt aber um zwei Jahre verschoben. ⏳

Was sagen Bauern?

Die Bauern meinen, dass es noch keine Alternative zur Kastration ohne Betäubung gibt. Also zumindest keine, die ihnen praktisch oder preiswert genug ist. Sie würden gerne die Tiere selbst vor der Kastration lokal betäuben. Es gibt aber Streit darüber, ob das reicht. Tierschützer sprechen von einem "Freifahrtschein für Tierquälerei". 😕