1LIVE Informant

Neue Autobahnspur soll Stauproblem lösen

09.12.2018

So viel Spaß ⬆️ macht Autofahren bei uns im Top-Stauland NRW ja leider selten. 😩 Auf der A3 probiert die Landesregierung jetzt etwas aus, um das Problem in den Griff zu bekommen: Autofahrer kriegen da ab heute eine Spur mehr, wenn's voll ist. 🚗🚛

Wie soll das gehen?

Sie können den Standstreifen mitbenutzen! Zwischen dem Kreuz Hilden und Mettmann sind jeden Tag 125.000 Fahrzeuge 🚗 unterwegs - oft kommt es zu Staus. Über eine Anzeigetafel soll die Standspur dann zur Fahrspur werden, erstmal auf dem Teilstück von 33 Kilometern. Das finden allerdings nicht alle gut...

Warum?

Diese Argumente gibt es am häufigsten:
➡️ Das System ist teuer: Anzeigetafeln und Überwachungskameras müssen installiert werden
➡️ Die Extra-Spur löst nicht das Problem, sondern verschiebt den Stau nur
➡️ Das Unfallrisiko steigt mit der zusätzlichen Spur - vor allem, wenn noch nicht alle daran gewöhnt sind

Schon Erfahrungen?

Ja, bis jetzt ist das Fahren auf dem Standstreifen in NRW schon auf Teilen der A57 ⬆️, auf der A4 rund um Köln sowie auf der A45 bei Hagen erlaubt. Zum Beispiel der ADAC sagt, dass das da gut klappt. Nächstes Jahr soll auch ein Teil der A52 bei Mönchengladbach dazu kommen.