1LIVE Informant

Landarztquote in NRW

12.12.2018

Dorf + Arzt = oft Fehlanzeige. Um das zu ändern, hat die NRW-Regierung jetzt was beschlossen: Ab dem Wintersemester 2019/20 soll es eine Landarztquote für Medizinstudiengänge geben. 💪👨‍⚕️👩‍⚕️

Das heißt?

Wer unterschreibt, dass er zehn Jahre als Hausarzt auf dem Land arbeitet, kann sich auf extra Studienplätze bewerben. 📝 Bei denen sind die Abi-Noten egal. Knapp acht Prozent der Medizinstudienplätze werden dafür reserviert. Das sind ungefähr 170.

Und wenn doch nicht?

Dann soll's fette Strafen geben - bis zu 250.000 Euro. Kritiker sagen, dass die Quote nicht viel bringt. ➡️ Weil es generell zu wenig Ärzte gibt. Außerdem wirke sie nicht sofort. ➡️ Weil ein Arzt ungefähr elf Jahre braucht, bis er mit Studium und Ausbildung durch ist.

Das ist lang...

Ja. Und das Problem ist, dass in NRW gerade mehr als die Hälfte aller Hausärzte Ü55 ist. 👵👴 Konkret heißt das: Allein 2016 haben 450 aufgehört zu arbeiten und nicht mal halb so viele Allgemeinmediziner sind nachgekommen. 🆕 Die NRW-Regierung sagt: Die Quote ist nur eine Maßnahme von vielen für mehr Ärzte.