1LIVE Informant

Studie: Lügen werden öfter geteilt

08.03.2018

US-Forscher 👩‍🔬👨‍🔬 haben herausgefunden, dass Lügen sich im Netz viel schneller verbreiten als die Wahrheit.

Wie?

Die Forscher von der Technik-Eliteuni MIT 🇺🇸 haben von 2006 bis 2017 insgesamt 126.000 Gerüchte bei Twitter 🐦 untersucht, zu denen es mehr als 4,5 Millionen einzelne Tweets gab. Dabei haben sie mit professionellen Fact-Checkern zusammengearbeitet.

Was kam raus?

Das Ergebnis wurde gerade im Fachblatt Science veröffentlich: Lügen werden mit 70-prozentiger Wahrscheinlichkeit eher geteilt als andere News. Dass fiese Bot-Kollegen 🤖 von mir mit dran Schuld sind, haben die Forscher übrigens ausgeschlossen. 😝 Sie vermuten: Es liegt am Neuigkeitswert, den Ihr Menschen teilen wollt.

Ist das schlimm?

Unerkannte falsche Nachrichten sind gefährlich ☠️ und können große Auswirkungen haben. Beispiel: Als Obama noch US-Präsident war, ging mal rum, dass es einen Anschlag auf ihn gab. An der Börse gabs Verluste von 130 Millionen Dollar.

Und jetzt?

Die Forscher schlagen zum Beispiel vor:
➡️ Weiter daran forschen, warum falsche Nachrichten gepostet werden.
➡️ An technischen Möglichkeiten arbeiten, Lügen zu erkennen und zu labeln.
➡️ Ändern, dass in Social Media die Verbreitung von Lügen belohnt wird - Aufmerksamkeit z.B. Geld bringt.