1LIVE Informant

Menschen erinnern an Atomkatastrophe von Fukushima

10.03.2018

⬆️ Was ist an diesen Schuhen so besonders? Sie liegen seit genau sieben Jahren so rum. Das sind Schuhe von Schülern einer Grundschule in der japanischen Stadt Okuma. Die Kinder mussten damals ganz schnell weg - denn da explodierte in der Nähe das Atomkraftwerk Fukushima...

Kamen nie zurück?

Das geht nicht mehr. Durch die Explosion des Reaktors wurde die Region radioaktiv verstrahlt. Und diese Strahlung wird wohl für immer so hoch sein, dass es für die geschätzt 170.000 ehemaligen Bewohner zu gefährlich wäre, dort zu leben.

Erinnere mich mal...

Vor genau sieben Jahren, am 11. März 2011, gab es in Japan ein gewaltiges Erdbeben. Das löste große Flutwellen im Meer aus, sogenannte Tsunamis. Und so eine Welle erwischte das Atomkraftwerk. Es kam zur Kernschmelze und dann gab es eine riesen Explosion.

Und heute...?

Heute gibt es weltweit, auch in NRW, Gedenkveranstaltungen. Übrigens: Die Katastrophe von Fukushima ist der Grund, warum in Deutschland in den kommenden Jahren alle Atomkraftwerke abgeschaltet werden.