1LIVE Informant

Städte knipsen Licht aus - fürs Klima

24.03.2018

Wenn du heute Abend unterwegs bist und plötzlich geht das Licht aus - keine Panik. 😮 Ist kein Stromausfall. Viele Städte machen bei der "Earth Hour" mit. Für eine Stunde geht dann die Beleuchtung ganz geplant aus - zum Beispiel an großen Sehenswürdigkeiten. 🏛️ 🏢 Auch NRW macht mit. Um Punkt 20:30 Uhr wird's zum Beispiel am Kölner Dom duster.

Wer macht sonst mit?

Der Eiffelturm in Paris ist dabei, die Oper in Sydney, das Brandenburger Tor und die Frankfurter Skyline.
In NRW machen mehr als 70 Städte mit. Die Beleuchtung geht heute Abend zum Beispiel beim Landtag in Düsseldorf aus, beim Dortmunder Rathaus und der Hauptkirche in Rheydt. Weltweit 🗺️ sind insgesamt mehr als 6000 Städte in 150 Ländern bei der "Earth Hour" dabei.

Was soll das denn?

Die Aktion soll ein Statement sein, mehr auf Umwelt und Klima zu achten. Die "Earth Hour" ist eine Initiative der Umweltorganisation WWF. Die hat vor elf Jahren in Australien damit angefangen. Mittlerweile ruft sie weltweit zur "Earth Hour" auf. Dieses Jahr soll die Aktion auf das Artensterben durch den Klimawandel hinweisen.

Bringt das denn was?

Wenn am Dom mal kurz das Licht ausgeht, spart das jetzt nicht mega-viel Strom. Es geht um ein Zeichen. Die Organisatoren sagen: Auch wir sollten mal ne Stunde lang Lichter und Elektro-Geräte ausschalten. Der Energieversorger Eon hat ausgerechnet: Wenn jeder in Deutschland mitmacht, würde das rund 18 Millionen Kilowattstunden einsparen. Damit könnten 72 Millionen Menschen ein Mittagessen kochen. 🍝