1LIVE Informant

Hunderttausende Schüler demonstrieren gegen Waffen

24.03.2018

In den USA hat es eine der größten Protestaktionen seit Jahren gegeben. Ungefähr ne halbe Million Menschen haben gegen zu viele Waffen im Land protestiert. Organisiert hatten das Schüler - nach dem Massaker an einer High School mit 17 Toten in Florida.

Wie war der Protest?

Laut und riesig - es gab Demos in 800 Städten weltweit. Die größte war in Washington. Da waren auch einige Promis dabei - zum Beispiel Lady Gaga, Miley Cyrus oder Ariana Grande 🎤. Support gab's sogar aus Oberhausen. Da ist gestern Abend Harry Styles aufgetreten. Er hat auf Twitter geschrieben "Sending love to you from Oberhausen" - um die US-Schüler zu unterstützen.

Was fordern sie?

"Warum sind eure Waffen wichtiger als unsere Leben" stand zum Beispiel auf den Plakaten. Die Schüler fordern: 1️⃣ Weg mit den vielen Waffen in den USA, 2️⃣ schärfere Gesetze und 3️⃣ weniger Einfluss für die mächtige Waffenlobby NRA. Sie sagen aber auch: Diese Demos waren erst der Anfang - es soll noch mehr Protest kommen.

Und Trump?

Der hat von den Demos nicht so viel mitbekommen - er ist das Wochenende über in seine Luxus-Hütte nach Florida gefahren 🏌️‍♂️ Das Weiße Haus sagt in einer Erklärung dazu aber, Kinder zu schützen sei eine "Top-Priorität des Präsidenten". 😖

Bisher ist aber noch nicht viel passiert, um Massaker wie das an der Schule in Florida zu verhindern. Die US-Regierung will nur Zusatzteile verbieten, die auch aus einfacheren Waffen Schnellfeuer-Gewehre machen. Der Gesetzentwurf dafür kam noch kurz vor der Demo.