1LIVE Informant

Kein Internet für Wikileaks-Gründer

28.03.2018

Das hier ⬆️ ist Wikileaks-Gründer Julian Assange. Und Grund zum Lachen hat er gerade nicht. Er ist nämlich praktisch von der Außenwelt abgeschnitten.

Wie? 😯

Assange hat kein Internet mehr. Die Botschaft von Ecuador 🇪🇨 in London hat es ihm gekappt. Assange lebt da ja seit fast sechs Jahren, weil er nicht in die USA ausgeliefert werden will. Jetzt hat Ecuador die Nase voll davon, dass Assange sich immer wieder über's Internet in "politische Angelegenheiten anderer Länder" einmischt.

Was hat er gemacht?

Er hat sich zu ihm hier ⬆️ geäußert: Carles Puigdemont, dem Ex-Regierungschef von Katalonien. Der war am Wochenende in Deutschland festgenommen worden. Assange hatte das bei Twitter kritisiert und Puigdemont einen "politischen Häftling" genannt.

Na und?

Tja, Ecuador befürchtet, dass seine Beziehungen zu Ländern wie Deutschland unter Assange leiden. Assange hatte auch schriftlich versprochen, sich mit politischen Äußerungen zurück zu halten. Ohne Internet bleibt ihm jetzt erstmal nichts anderes übrig...