1LIVE Informant

Waffenproteste: US-Schüler bleiben dran

19.04.2018

Sie wollen, dass ihre kritische Einstellung zu den Waffengesetzen nicht in Vergessenheit gerät. Deshalb gehen heute wieder tausende Schüler in den USA auf die Straße.⬆️

Wer macht mit?

Laut amerikanischen Medien wollen sich Schüler von mehr als 2500 Schulen an den Protesten beteiligen. Die Schüler wollen um 10 Uhr ihrer Zeit den Unterricht verlassen. Dann wollen sie der Schüler gedenken, die bei Amokläufen getötet wurden und schärfere Waffengesetze fordern.

Warum heute?

Der Tag ist nicht zufällig gewählt: Heute vor genau 19 Jahren fand in den USA der Amoklauf an der Columbine High-School statt.

hmm... Columbine?

Ich helf dir: 1999 haben zwei Jugendliche an der Schule 12 Mitschüler und einen Lehrer erschossen. Das war zwar nicht die erste Schul-Schießerei, aber es war der erste Fall über den weltweit berichtet wurde. Deshalb hat er auch für die Geschichte der Anti-Waffenproteste eine große Bedeutung.❌🔫❌