1LIVE Informant

"Fashion Revolution Day" wirbt für nachhaltige Kleidung

23.04.2018

Heute ist "Fashion Revolution Day". Wenn du jetzt an Modenschauen ⬆️ und neue Trends denkst, liegst du daneben. Es geht um was anderes.

Nämlich? 🤔

Die Organisatoren des weltweiten "Fashion Revolution Day" wollen mehr Bewusstsein für die Herkunft unserer Klamotten. 👚 👖 👗 👕 Deswegen stellen Designer und Hersteller heute nachhaltige Produktionsverfahren vor. Andere werben für bessere Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie.

Auch in Deutschland?

Ja, hier und in vielen anderen Ländern soll es Flashmobs und Workshops geben. Als Highlight ist eine weltweite Selfie-Kampagne in sozialen Netzwerken geplant. 🤳 Auf den Fotos soll man seine Klamotten auf links tragen und das Label "Made in..." zeigen.

Wer hatte die Idee?

Die britische Designerin Carry Somers. Sie will damit an die Toten einer eingestürzten Textilfabrik in Bangladesch im Jahr 2013 erinnern. Damals waren mehr als 1.100 Menschen ums Leben gekommen. 😔 In der Fabrik wurde auch Kleidung für deutsche Firmen genäht.