1LIVE Informant

Negativrekord am Plastik-Nordpol

24.04.2018

Tiere, die im Meer an Plastikmüll knabbern, sind ja leider keine Seltenheit mehr. Forscher schätzen, dass jedes Jahr mehr als ⚠️ 10 Millionen Tonnen ⚠️ Plastik in die Ozeane kommen. Ein paar Gewichtsvergleiche dazu - das sind etwa:
➡️ 60 Kölner Dome
➡️ mehr als 6,5 Millionen Autos
➡️ mehr als 1,6 Millionen Elefanten

... das ist krass!

Umweltschützer finden es vor allem traurig. 😟 Und jetzt haben Forscher bei Untersuchungen auch noch einen neuen Negativ-Plastikrekord gefunden: am Nordpol.
In Eisproben ❄️ aus der Arktis war die Konzentration von Plastik doppelt bis dreimal so hoch wie früheren Test.
Vor allem Mikroplastik - also winzigste Teilchen - wurden gemessen.

Klein ist doch gut?

Aus den Augen, aus dem Sinn - das Motto klappt hier nicht. Fische und andere Lebewesen im Meer fressen die Plastik-Teilchen - und die sind im Magen alles andere als bekömmlich 🤢, viele Fische sterben daran.
Außerdem kann das Plastik so auch in unseren Bauch kommen - wenn wir Fisch essen. 🎣

Und jetzt?

Seid ihr Menschen gefragt! Die Forscher konnten nämlich auch festellen, dass viele der Plastik-Teilchen aus einem Kunststoff besteht, der oft für Plastiktüten verwendet wird. 🛍️ Auch aus Deutschland war Müll dabei!