1LIVE Informant

Studenten hungern in den USA

28.04.2018

Studieren in den USA - für viele ist das ein Traum. Aber für viele andere ist das ganz schön hart.

Warum?

Ein Studium in den USA kostet ganz schön viel Geld.πŸ’° Für Menschen aus dem Ausland πŸ‡©πŸ‡ͺ πŸ‡¬πŸ‡§ πŸ‡«πŸ‡· sowieso - aber auch für Amerikaner. πŸ‡ΊπŸ‡Έ Auch sie müssen Studiengebühren zahlen. Ein Bachelorstudium kostet bis zu 18.000 πŸ’°πŸ’° Dollar im Jahr, ein Master bis zu 33.000. πŸ’°πŸ’°πŸ’° Und das hat Folgen.

Welche denn?

Viele können es sich nicht leisten zu studieren. Und wenn doch, dann haben sie kaum noch Geld für Miete 🏠, Kleidung πŸ‘šπŸ‘–πŸ‘ž und Essen πŸžπŸ”πŸŽ. Eine Studie hat jetzt herausgefunden, dass mehr als ein Drittel der Studenten in den USA hungert. Und das bringt natürlich weitere Probleme.

Welche?

Manche Studenten schaffen ihre Prüfungen nicht, weil sie einfach schlapp sind. 😫 Sie bekommen schlechte Noten und werden depressiv, weil sie denken, dass sie keinen Job finden. Gegen die Depressionen brauchen sie Medikamente πŸ’Š - und die kosten wieder Geld.

Gibt's Hilfe?

Die gibt es jetzt an einigen Unis, zum Beispiel in Washington. Da ist jetzt eine Tafel eingerichtet worden, dort können Studenten sich kostenlose Lebensmittel abholen, wie Reis 🍚, Haferflocken πŸ₯£ und Gemüse. πŸ…πŸ₯’πŸ₯‘