1LIVE Informant

Weinstein soll Hollywood-Karrieren verbaut haben

01.05.2018

Sie ⬆️ gehört zu den Frauen, die die #metoo-Debatte ins Rollen gebracht haben: US-Schauspielerin Ashley Judd. Im Herbst hatte sie als eine der ersten Hollywood-Produzent Harvey Weinstein ⬆️ sexuelle Belästigung vorgeworfen. Jetzt verklagt sie ihn. 👨‍⚖️

Wegen Belästigung?

Nicht ganz, sondern wegen einer Schmutzkampagne. Judd wirft Weinstein vor, dass er ihre Karriere teilweise verbaut hat, weil sie nicht mit ihm schlafen wollte.
Zum Beispiel soll Weinstein ihr die Chance auf eine Rolle in den "Herr der Ringe"-Filmen genommen haben. 🎥👨💍

Mies! 👎

Ja, ziemlich. "Herr der Ringe"-Regisseur Peter Jackson hatte gesagt, dass Weinstein ihm damals davon abgeraten hat, Ashley Judd zu engagieren. 😠 Dafür will sie Schadensersatz. Wenn sie erfolgreich ist, will sie das Geld an die Time's Up-Kampagne weitergeben. 👍 Die zahlt Leuten den Anwalt, die sexuell belästigt oder missbraucht wurden.