1LIVE Informant

Bushido-Album doch nicht jugendgefährdend

16.05.2018

Richter, die Gangster-Rap-Songtexte studieren - das sieht man auch nicht alle Tage. 😂 Die Richter am höchsten Verwaltungsgericht von NRW in Münster mussten das aber - wegen einer Klage von Bushido. Sie haben dem Rapper Recht gegeben: Er darf sein Album "Sonny Black" jetzt doch an Minderjährige verkaufen.

Begründung?

Die Richter in Münster finden, dass die Kunstfreiheit im Fall seines Albums wichtiger ist als der Jugendschutz. ⚖️

Was war denn los?

Jugendschutzprüfer hatten "Sonny Black" 2015 auf ihre schwarze Liste gesetzt. 🚫 Begründung: In den Texten würden Gewalt und ein Gangster-Lebensstil verherrlicht. Außerdem seien viele Textpassagen frauen- und schwulenfeindlich.

Was meinte Bushido?

Der war sauer und argumentierte, dass er in seinen Texten bewusst überzeichnet - Gangster-Rap-Gehabe eben. 😎 Seine Anwälte hatten argumentiert, dass es keine Beweise dafür gibt, dass Gangsta Rap zu Gewalt anstifte und die Musik den Hörern auch Halt gebe.