1LIVE Informant

Uni Köln bekommt Auszeichnung für fairen Handel

17.05.2018

Die Uni Köln kann sich ab heute eine neue Auszeichnung an die Eingangstür hängen. ✨ Sie wird zur "Fairtrade-Uni".

Was heißt das? 🤔

Die Auszeichnung kommt vom Verein TransFair. 🎖️ Der setzt sich für fairen Handel ein - und vergibt zum Beispiel auch die Fairtrade-Siegel für Schokolade und Kaffee. Natürlich nur, wenn die Hersteller den Mitarbeitern faire Löhne bezahlen. 💵 Jede Uni kann sich für das Siegel bewerben. Haben zum Beispiel auch schon die Unis Düsseldorf und Siegen gemacht.

Was muss man machen?

Jede Uni muss fünf Kriterien erfüllen. Die drei wichtigsten:
➡️ Bei offiziellen Veranstaltungen muss es Fairtrade-Produkte geben.
➡️ Auch in Cafeterias und Mensen müssen mindestens zwei faire Produkte zu kaufen sein.
➡️ Es muss Veranstaltungen zum Thema fairer Handel geben.

Wie ist das in Köln?

An der Kölner Uni gibt's zum Beispiel in Automaten faire Schokoriegel und Snacks. Bei offiziellen Veranstaltungen wird darauf geachtet, dass Kaffee aus fairen Produktionsbedingungen kommt ☕ und dass Caterer mit nachhaltigen Lebensmitteln kochen. Außerdem gab's schon ein Schokoladen-Tasting 🍫 und eine Veranstaltung zu fairen Klamotten. 👚

Was bringt's?

Für die Uni ist die Auszeichnung als Fairtrade-Uni natürlich vor allem Werbung. Sie kann zeigen, dass sie sich für das Thema fairen Handel einsetzt. Aber gleichzeitig ist das vielleicht auch ein Ansporn, mehr Projekte in der Richtung zu machen. Im September soll's zum Beispiel in Köln eine Fachkonferenz zu fairem Handel geben.