1LIVE Informant

Duisburger Alk-Verbot Thema vor Gericht

22.05.2018

Kein Feierabendbier, kein Vorglühen - so ⬆️ geht es seit einem Jahr jedem, der in der Duisburger City außerhalb von Kneipen Alk trinken will. 🍻🚫 Die Stadt hatte das Verbot durchgesetzt, um Trinker loszuwerden. Ab heute beschäftigt sich ein Gericht damit.

Wer hat geklagt?

Eine Duisburgerin, die sich in ihrer persönlichen Freiheit eingeschränkt sieht. Sie kritisiert, dass das Alk-Verbot auf einer 53 Fußballfelder großen Fläche gilt - und damit in zu großen Teilen der Innenstadt. Außerdem findet sie, dass so Menschen aus der Duisburger City ausgegrenzt werden, die sich Kneipenbesuche nicht leisten können.

Was sagt die Stadt?

Die meint, dass Trinker die City unsicherer machen. Die Stadt sagt, dass sich viele Leute und Laden-Besitzer beschwert hatten - weil ihrer Meinung nach zu viele Betrunkene in der City rumhängen, Lärm und Dreck machen. Die Stadt muss jetzt beweisen, dass das wirklich die Sicherheit gefährdet. Sonst könnte das Gericht das Alk-Verbot in Duisburg kippen.