1LIVE Informant

BGH befasst sich mit Nachlass toter Facebook-Userin

20.06.2018

Vor dem Bundesgerichtshof geht es heute um ein Thema, das jeden von uns betreffen könnte und über das irgendwie doch keiner gerne redet: Was passiert mit Daten auf Google, Facebook und co. wenn der User stirbt? 😢 Im konkreten Fall hofft eine Mutter auf Hilfe.

Wobei?

Vor sechs Jahren starb ihre 15-jährige Tochter - sie wurde von einer U-Bahn in Berlin überfahren. 😱 Es ist aber nicht klar, ob das ein Unfall war oder vielleicht ein Suizid 🤔 Die Mutter will es herausfinden und dafür an alle Facebook-Daten der Tochter - Bilder, Posts, Chats. 🔎⌨️📱 Bis jetzt geht das nicht: Facebook hat das Konto in einen "Gedenkzustand" versetzt. 💭

Was heißt das?

Das heißt, dass die Seite im Moment wie eine Art Kondolenzbuch aufgebaut ist. Da können Freunde und Bekannte ihre Trauer ausdrücken. Es kann aber niemand mehr auf die Seite zugreifen, trotz Anmeldedaten. Grund: Facebook will die anderen User und Freunde schützen, also auch die Nachrichten, die die tote Tochter mit ihnen geschrieben hat. ⌨️

Und jetzt?

Klagt sie auf Herausgabe der Daten. In früheren Verfahren hat sie schon einmal recht bekommen - Facebook aber auch. Ob der BGH heute schon ein Urteil im Fall um den "digitalen Nachlass" fällt, ist nicht klar. 👨‍⚖️ ⚖️