1LIVE Informant

Greenpeace hat Ärger wegen Protestaktion

26.06.2018

Die Umweltschützer von Greenpeace haben Stress wegen dieser Protestaktion ⬆️. Sie haben die Straßen rund um die Siegessäule in Berlin komplett gelb gepinselt - mit mehr als 3.000 Litern Farbe. 🎨 Aus der Luft sollte das aussehen wie eine Sonne. Fand die Polizei nicht lustig.

Warum?

Die Polizei sagt, dass die Aktion für Autofahrer ganz schön gefährlich war, weil zum Beispiel Markierungen auf der Straße nicht mehr zu sehen waren. 🚨 Außerdem war die Aktion nicht angemeldet. Auch im Netz waren viele Berliner sauer - zum Beispiel, weil sie hinterher Farbe am Roller 🛵 oder an den Schuhen hatten. 👟

Und die Farbe?

Greenpeace sagt, dass die umweltfreundlich und abwaschbar ist. Für die Stadtreinigung war's trotzdem ne riesen Menge Arbeit. 👷‍♀️👷‍♂️ Bis die gelbe Farbe von der Straße war, hat das mehrere Stunden gedauert. Acht Kehrmaschinen waren im Einsatz.

Warum das alles?

Anlass für die Protestaktion war eine Tagung in Berlin - das erste Treffen der Kohlekommission. Die Experten sollen bis zum Jahresende einen Plan ausarbeiten, wann Deutschland aus der Kohle aussteigt ❌ und was mit den Jobs passieren soll. 💼