1LIVE Informant

Deadline für Waffen-Rückgabe

30.06.2018

Heute geht eine Aktion zu Ende, die mit einem Ereignis zu tun hat, das Deutschland geschockt hat - mit dem Amoklauf von Winnenden. Dabei erschoss 2009 ein 17-Jähriger an einer Realschule erst 15 andere Menschen und dann sich selbst.

Welche Aktion?

Unter anderem wegen Winnenden beschloss die Politik, dass es eine Waffen-Amnestie geben soll. Heißt: Wer illegal eine Waffe hatte, konnte die damals ein Jahr lang bei der Polizei abgeben - ohne bestraft zu werden. Das Ziel: weniger Gewehre, Pistolen etc. in der Bevölkerung. Die Hoffnung: weniger Gewalt. Seit Mitte 2017 gilt wieder so eine Amnestie - und die endet heute.⏱️

Was hat's gebracht?

So wie es aussieht, werden diesmal weniger Waffen zusammen kommen als 2009/2010. Damals wurden in NRW etwa 40.000 abgegeben. Zur Halbzeit der Amnestie, die heute endet, sprach das NRW-Innenministerium von etwa 5.500. Seine Begründung ist, dass viele illegale Waffen eben schon damals abgegeben wurden.