1LIVE Informant

Großeinsatz vor Gefängnis wegen Kollegah

01.06.2018

Die Hagener Polizei musste heute zu einem Großeinsatz vor dem Gefängnis ausrücken. ⬆️ Um die 100 Kollegah-Fans hatten sich vor der JVA versammelt, um den Rapper zu sehen. Der hatte da einen Termin.

Was für einen?

Es ging nicht um ihn, sondern um Jigzaw. Der Rapper saß in U-Haft, weil er einen Menschen mit einer Machete verletzt hatte. Er war zu dreieinhalb Jahren verurteilt worden und wartet auf einen nächsten Prozess. Kollegah hat ihn jetzt aber erstmal aus dem Gefängnis geholt! 🚶‍♂️

Wie das denn?

Mit 40.000 Euro. Die hat Kollegah dem Gefängnis in Hagen als Kaution da gelassen. Gegen Kollegah selbst wird übrigens auch ermittelt - wegen seiner umstrittenen Texte. Ihm wird vorgeworfen, darin gegen Juden zu hetzen.