1LIVE Informant

⚽ Solidaritätsaktion in der 2. Bundesliga

05.06.2018

Das da ⬆️ ist Eintracht-Braunschweig-Spieler Frederik Tingager. Nach dem Abstieg seines Fußball-Klubs in die 2. Liga war er total niedergeschlagen. 😔 Aber es gibt ein Trostpflaster: Die 2. Liga hat eine einmalige Solidaritätsaktion gestartet. 🤝

Wie sieht die aus?

Alle Vereine schmeißen für die Absteiger - also Braunschweig und Kaiserslautern - zusammen. 💰 Jeder der beiden Klubs bekommt so 600.000 Euro. Weil der Abstiegskampf in der 2. Liga so knapp war und es so viele Vereine hätte treffen können, haben sie sich die Aktion schon im April überlegt.

Wofür das Geld?

Der Abstieg in die 3. Liga ist für die beiden Klubs nicht nur sportlich, sondern auch finanziell bitter. 💸 Bei Kaiserslautern zum Beispiel wird der Umsatz von 40 Millionen Euro pro Jahr auf 13,5 Millionen Euro sinken. Da tut ein bisschen Extra-Kohle gut. 😌