1LIVE Informant

Stauforscher untersucht Kölner Rosenmontagszug

01.07.2018

Es ist das Event des Jahres in Köln: der Rosenmontagszug. 🎉 Stundenlang ziehen die Wagen und Fußgruppen durch die Stadt. 🤡 Jetzt hat ein Stauforscher aus Duisburg untersucht, warum die ersten Gruppen rund eine Stunde länger brauchen als der Prinz im letzten Wagen.

Für denselben Weg?

Ja! Die Zugstrecke ist etwa sieben Kilometer lang. Der Stauforscher hat über vier Jahre 29 Gruppen im Rosenmontagszug mit GPS-Sendern ausgestattet und dann die Daten ausgewertet. Das Ergebnis: Die Fußgruppen schaffen am Anfang etwa 2,3 Kilometer pro Stunde. Dann werden sie schneller und kommen auf 3 km/h.

Warum?

Der Stauforscher erklärt das damit, dass im Rosenmontagszug immer wieder Lücken entstehen. Die Fußgruppen wollen den Anschluss nicht verpassen und geben Gas. Deshalb wird der Rosenmontagszug in Köln immer schneller. 🎉🎊🤡