1LIVE Informant

Schwere Vorwürfe gegen Bonner Polizei

14.07.2018

Ein jüdischer Uniprofessor aus den USA erhebt schwere Vorwürfe gegen die Polizei in Bonn. Es geht um einen antisemitischen Vorfall vom Mittwoch - und um Lügenvorwürfe und Einschüchterungsversuche danach. 😲

Von vorne bitte!

Professor Melamed wurde im Bonner Hofgarten angegriffen: Ein 20-Jähriger hat ihm die Kippa vom Kopf gehauen und ihn judenfeindlich beleidigt. 😡 Als die Polizei kam, hat die aber fälschlicherweise das Opfer für den Angreifer gehalten, den Professor überwältigt und ins Gesicht geschlagen.

Geht gar nicht!

Die Bonner Polizei hat sich entschuldigt und erklärt den Vorfall damit, dass der Professor Widerstand geleistet habe. Der weist das zurück: Die Polizisten seien sofort auf ihn losgegangen, und einer habe gesagt, er solle sich nicht mit der deutschen Polizei anlegen. Später sollen die Beamten auch noch versucht haben, ihn von einer Beschwerde abzubringen.

Und jetzt?

Der Philosophie-Professor ist entsetzt. 🤯 Er findet, dass Deutschland ein Problem mit Antisemitismus hat, aber auch mit Polizeigewalt. Das Verhalten der Bonner Polizisten wird jetzt von der Polizei in Köln untersucht.