1LIVE Informant

Kostenlose HIV-Vorsorge für Risikogruppen

20.07.2018

Wir fangen mal mit ner krassen Zahl an: Jedes Jahr infizieren sich in Deutschland 3.100 Menschen mit dem HI-Virus. 😮 Für manche Gruppen ist das Ansteckungsrisiko höher als für andere. Zum Beispiel für homosexuelle Männer. Für diese Risikogruppen soll es jetzt eine wichtige Änderung geben. ☝️

Welche denn?

Bundesgesundheitsminister Spahn will, dass Risikogruppen leichter an ein Medikament zur HIV-Vorsorge kommen: Pillen. Die sollen in Zukunft von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt werden. Bisher muss man dafür selbst in die Tasche greifen - und zwar kräftig: Das Medikament kostet bis zu 70 Euro im Monat.💸

Meinungen?

Die Aids-Hilfe freut's, sie spricht von einem Meilenstein in der HIV-Prävention in Deutschland. 😊 Die Krankenkassen sehen das ein bisschen anders - sie finden, dass Kondome ausreichen, um sich vor HIV zu schützen. Das Ganze ist jetzt aber auch erst mal in Planung, also noch nicht fix.