1LIVE Informant

EU-Rettung im Mittelmeer vor dem Aus?

20.07.2018

In mehreren Städten wie Düsseldorf wollen heute wieder Menschen auf die Straße gehen - sie finden, dass eine Sache in der Flüchtlingspolitik nicht zur Debatte stehen sollte: Dass Menschen auf dem Mittelmeer vor dem Ertrinken gerettet werden. ⛴️ 🚢 Das passiert in den letzten Wochen wieder öfter, weil nur sehr wenige Rettungsschiffe unterwegs sind.

Warum das?

Italien will nicht, dass gerettete Flüchtlinge immer automatisch zu ihnen gebracht werden. Gestern Abend hatte Italien damit gedroht, die Häfen für Schiffe von der EU-Marine-Mission "Sophia" zu blockieren. Die italienische Regierung hat gesagt, dass die Mission eigentlich dafür gedacht ist, Schleuser zu bekämpfen - nicht, tausende Flüchtlinge in die EU zu bringen.

und jetzt?

Ist erstmal unklar wie die Mission weitergehen soll. Nach der Drohung will die EU bis Ende August eine neue Strategie finden.
Und auch private Rettungsschiffe haben Probleme. Für die sind die Häfen in Italien schon länger dicht. Dagegen setzen sich auch Promis ein.

Wer?

Zum Beispiel Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf. Die haben diese Woche Geld für die privaten Retter gesammelt. 💵💵