1LIVE Informant

Experten treffen sich zur Welt-Aids-Konferenz

22.07.2018

Weltweit gibt es etwa 37 Millionen Menschen mit HI-Virus, das die Immunschwäche Krankheit Aids auslösen kann. Letztes Jahr haben sich etwa 1,8 Millionen infiziert. Bis 2030 soll damit Schluss sein. Das ist das Ziel der Vereinten Nationen. Heute treffen sich 18.000 Experten zur Welt-Aids-Konferenz in Amsterdam.

Worum geht es genau?

Die Forscher, Aktivisten und Patienten wollen darüber beraten, wie sie das Ziel für 2030 noch erreichen können. Denn in den letzten Jahren gab es im Kampf gegen Aids Rückschläge. Auf der Konferenz soll es zum Beispiel um neue Therapien gehen oder auch um rechtliche Fragen.

Zum Beispiel?

Es wird immer wieder darüber diskutiert, ob sogenannte "Risikogruppen", zum Beispiel homosexuelle Männer, bevorzugt werden. Sie sollen sich kostenlos testen lassen oder kostenlos behandelt werden dürfen. Mit dabei auf der Welt-Aids-Konferenz sind übrigens auch Promis: zum Beispiel die Sängerin Conchita oder Schauspielerin Charlize Theron.