1LIVE Informant

Kaum Folgen bei Polizei-Gewalt

24.07.2018

Ermittlungen gegen Polizisten haben in Deutschland offenbar nur selten ein Nachspiel. Forscher der Uni Bochum haben zusammen mit ARD-Reportern untersucht, wie oft Verfahren wegen Polizei-Gewalt ins Leere gelaufen sind. 👮👮‍♀️

Erzähl!

Die Forscher haben Fälle aus 2016 ausgewertet: 👨‍💻 Da wurde fast 2.400 Mal gegen Polizisten ermittelt, die zu brutal gewesen sein sollen. 👊 Nur 30 Mal gab es danach eine Anklage oder einen Strafbefehl. In 90 Prozent der Fälle wurden die Verfahren also eingestellt. 🗑️

Woran liegt das?

Die Anzeigen gegen die Polizisten könnten überzogen gewesen sein. Die Kriminologen von der Ruhr-Uni vermuten aber eher, dass Polizei-Gewalt in vielen Fällen vertuscht wird - weil dann Kollegen gegen Kollegen ermitteln. Die Forscher fordern deshalb eine unabhängige Ermittlungsstelle. 🔍