1LIVE Informant

Noch viel zu tun im Kampf gegen AIDS

27.07.2018

Auch wenn es oft ein Tabu-Thema ist: AIDS ist immer noch ein Riesenproblem. Pro Jahr infizieren sich knapp zwei Millionen Menschen mit dem HI-Virus, eine Million stirbt an den Folgen von AIDS. 😔 In Amsterdam in den Niederlanden wurde bis gestern beraten, was man dagegen tun kann.

Was hat's gebracht?

Kritiker sagen: nicht viel. Sie glauben, dass man die Ausbreitung von HIV stärker eindämmen könnte, wenn mehr Geld in die AIDS-Bekämpfung fließen würde. 💰 Auch er ⬆️ war gestern wütend, dass zu wenig getan wird: der britische Sänger Elton John. Er glaubt, dass ohne den Hass auf Schwule und Lesben - die von AIDS besonders betroffen sind - die Krankheit schon besiegt worden wäre. 😡

Stimmt das?

Zumindest stimmt es, dass sich AIDS nicht stoppen lässt, wenn man nicht drüber redet. 🤷‍♂️ AIDS-Verbände haben dafür zum Beispiel Russland 🇷🇺 kritisiert. In dem Land stecken sich immer mehr Menschen mit HIV an und die Politik tut nichts. 😔 Für Drogenabhängige gibt es kaum Hilfe und Präsident Putin will von dem Virus und Homosexualität auch nichts wissen. Dabei könnte man vieles tun ...

Was denn?

Zum Beispiel mehr aufklären, wie man sich mit HIV anstecken kann und was dagegen schützt, zum Beispiel Kondome beim Sex. 👩‍❤️‍💋‍👨👨‍❤️‍💋‍👨👩‍❤️‍💋‍👩 Außerdem gibt es inzwischen sogar eine Pille, mit der man sich vor HIV schützen kann. 💊 Die können sich aber bisher nur wenige leisten. In Deutschland will deshalb Gesundheitsminister Spahn, dass die Krankenkassen die bezahlen - für Leute, die besonders gefährdet sind.