1LIVE Informant

NRW-Städte bekommen Geld für Anti-Abgas-Pläne

14.08.2018

Die Oberbürgermeister von Essen, Bonn und drei Städten in Baden-Württemberg hatten heute ein Date in Berlin mit der Bundesregierung. 😏 Es ging darum, wie die fünf Städte konkret für weniger Autoverkehr und weniger Abgase sorgen wollen. 🚗💨🚫

Warum genau die?

Essen, Bonn und Co. sind von der Bundesregierung zu Modellstädten erklärt worden. Der Bund will ihnen viel Geld geben, um Verkehrsprojekte zu testen. 💰🛣️ Heute sollten die Städte vorstellen, was sie sich genau überlegt haben. 🤔

Was denn?

Essen will mehr Straßen nur für Fahrräder 🚲 und die Busse 🚌 enger takten, damit mehr Menschen aufs Auto verzichten. Klingt einfach, kostet aber viel Geld. 20 Millionen bekommt die Stadt jetzt dafür. In Bonn soll es bald ein 365-Euro-Ticket geben. Wer das kauft, kann praktisch ein Jahr lang für einen Euro am Tag Bus und Bahn fahren. 👍😃

Warum das Ganze?

In vielen Städten in Deutschland sind die Grenzwerte für Abgase zu hoch. Deshalb könnte es Fahrverbote für Diesel-Autos geben. 🤦 Die Bundesregierung will das verhindern. Der Plan: Wenn die Projekte wirklich für weniger Abgase sorgen und den Verkehr entspannen, könnte man sie auch woanders umsetzen.