1LIVE Informant

Streit um Mönchengladbacher Katzengrab vor Gericht

13.09.2018

Vor einem Gericht in Mönchengladbach geht's heute um ein Grab - auf einem Tierfriedhof. ⬆️ Da drin liegt die Katze "Minki". Der Besitzer der gestorbenen Katze ist mit dem Grab aber überhaupt nicht zufrieden und hat deswegen geklagt.

Warum das?

Es geht um Details. 🔎 Der Mann hat das Grab seiner Katze dekoriert und drumherum Steine gesetzt. Angeblich hat die Betreiberin des Friedhofs das Grab aber hinterher verkürzt - und dazu die Steine etwas versetzt. Der Katzenbesitzer sagt, dass Minki jetzt direkt unter einem Randstein liegt. Er fordert deswegen, dass das Grab um knapp 40 Zentimeter verlängert wird. 📏 Die Friedhofs-Betreiberin sieht das natürlich anders. 🙅

Was sagt die?

Sie sagt: Das verkürzte Grab ist genau so groß, wie der Mann es auch gemietet hat. Außerdem soll der auch häufiger Deko auf Flächen hingestellt haben, die gar nicht zu seinem gemieteten Grab gehören. Das Gericht in Mönchengladbach muss da also heute entscheiden, wer Recht hat. 👩‍⚖️