1LIVE Informant

UNO-Konferenz zum Schutz der Meere

16.09.2018

Die UNO verhandelt zum ersten Mal darüber, wie die Meere international geschützt werden können. 🌊 Bisher gibt es für internationale Gewässer nämlich quasi gar keine Regeln. Seit Anfang September versuchen sich die Mitgliedsstaaten zu einigen - heute endet die Konferenz.

Worum geht's genau?

Die Unterwasserwelt soll Zeit haben, sich zu erholen. Nicht nur der Klimawandel setzt den Meeren zu, auch Überfischung, Rohstoffabbau und Plastikverschmutzung. Immer mehr Arten sterben aus, weil sie keinen natürlichen Lebensraum mehr haben. 🦑🦐🐙🐬 Wissenschaftler fordern, dass bis 2030 mindestens 30 Prozent der Ozeane unter Schutz stehen sollen. ☝️

Schon Ergebnisse?

Insgesamt wollen die Mitgliedsländer der UNO in vier Runden über das Hochseeschutzabkommen verhandeln. Es zieht sich also. 🙄 Wenn alles glatt geht, soll die Vereinbarung in zwei Jahren stehen, also 2020.