1LIVE Informant

Kölner Polizeichef warnt vor Wild West-Schießereien

09.01.2019

Kölns Polizeipräsident sagt es ziemlich deutlich: "Mitten auf Kölner Straßen wird mit hochkarätigen Waffen geschossen. Als wären wir im Wilden Westen, wird hier rumgeballert." Er hat heute erklärt, was er gegen den Rockerkrieg tun will, der sich in Köln gerade zuspitzt.

Rockerkrieg?

Das hier ⬆️ ist ein Bild von Sonntag aus Köln - Unbekannte hatten zwölf Schüsse auf eine Spielhalle abgegeben. Und am Freitag davor waren Schüsse in der Nähe des Hauptbahnhofs gefallen. Laut Polizei steckt ein Streit zwischen Kölner Bandidos und Hells Angels dahinter - der wird inzwischen ziemlich öffentlich ausgetragen und gefährdet auch Unbeteiligte.

Pläne der Polizei?

Sie will nicht mehr nur verdeckt ermitteln, sondern offen Druck machen, zum Beispiel mit Durchsuchungen. Sie will auch prüfen, woher Bandidos und Hells Angels Geld und teure Autos haben und die im Zweifel beschlagnahmen.

Hinter dem Rockerstreit stecken oft kriminelle Zuwanderer. Sie kontrollieren die Türsteher-Szene und dealen z.B. in Shisha-Bars mit Drogen.