1LIVE Informant

Schüler protestieren gegen Polizeigewalt in Hongkong

02.10.2019

Vielleicht hast du diese Bilder hier schon im Netz gesehen. Was im Moment in Hongkong abgeht, erinnert eher an einen Bürgerkrieg als eine Demo. Da gibt es seit Monaten immer wieder Gewalt zwischen Demonstranten und der Polizei - bis zur Eskalation.

Was ist passiert?

Gestern wurde bei den Protesten ein 18-jähriger Schüler in die Brust geschossen, nachdem er mit anderen Polizisten angegriffen hat. Er liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Deshalb waren heute besonders viele Schüler unterwegs, um gegen Polizeigewalt zu protestieren. Eigentlich haben die Demos in Hongkong nämlich einen anderen Hintergrund.

Welchen?

Hongkong gehört zwar formal zu China, verwaltet sich aber offiziell selbst. Die Demos sind gestartet, als die Hongkonger Regierung ein Gesetz verabschieden wollte, mit dem Verdächtige leichter nach China ausgeliefert werden können. Das Gesetz wurde zurückgenommen, trotzdem demonstrieren die Menschen für mehr Unabhängigkeit von der chinesischen Regierung.