1LIVE Informant

Wohnungen fehlen nicht nur in NRW-Großstädten

04.10.2019

Der Mangel an bezahlbaren Wohnungen war bisher vor allem ein Problem in den großen Städten. Der Mieterbund NRW hat heute mitgeteilt, dass es mittlerweile auch welche betrifft, in denen die Lage bisher noch entspannt war.

Beispiele?

Neuss, Bochum oder Dortmund sind nur einige Städte, in denen Wohnen laut Mieterbund teurer geworden ist. Betroffen sind vor allem auch Uni-Städte. Bei Neuvermietungen werden Wohnungen fast überall in NRW im Schnitt um 40 Prozent teurer. 💸

Wie kommt’s?

Der Mieterbund kritisiert, dass Städte Bauland oft an den Meistbietenden verkaufen würden – und nicht an diejenigen, die bezahlbare Wohnungen bauen. Die fehlen dadurch.

Was tun?

Aus Sicht des Mieterbundes müssten pro Jahr 80.000 neue Wohnungen in NRW gebaut werden, damit sich die Lage entspannt.