1LIVE Informant

Keim-Wurst aus Hessen auch nach NRW geliefert

07.10.2019

Ein Salami-Sandwich ⬆️ für die Arbeit oder die Uni - so mancher Fleisch-Liebhaber verzichtet darauf vielleicht gerade lieber. Denn in Deutschland gibt es den nächsten Fleisch-Skandal 🥩❌: Bei Wurst der Firma Wilke in Hessen wurden gefährliche Keime gefunden. Betroffen sind auch viele Betriebe in NRW.

Und welche?

NRW-Verbraucherschutzministerin Heinen-Esser sagt, dass die Kundenliste der Firma gerade ausgewertet wird. Klar ist schon mal: Fast jeder Kreis in NRW ist betroffen. Wilke-Wurst ging unter anderem an Ikea, Kaufland und Metro - aber auch an Krankenhäuser und Cateringfirmen. In den nächsten Tagen soll eine genaue Liste kommen.

Und die Waren?

Die Produktion bei Wilke ⬆️ in Hessen wurde gestoppt und alle Produkte zurückgerufen. In NRW will das Verbraucherschutzministerium jetzt prüfen, ob die Waren auch wirklich aus dem Verkehr gezogen wurden. Übrigens ist damit nicht gesagt, dass wirklich alle Produkte der Firma auch mit Keimen verseucht sind.

Was war passiert?

Letzte Woche wurde bekannt, dass in Wilke-Produkten gefährliche Keime gefunden wurden. Sie werden mit zwei Todesfällen und fast 40 Krankheitsfällen in Verbindung gebracht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung. Wie die Keime ins Fleisch gekommen sind, ist noch nicht bekannt.