1LIVE Informant

NRW-Politiker warnen vor Bürgerwehr

09.10.2019

Es gibt sie zum Beispiel in Essen, Köln oder Mönchengladbach: Sie laufen in Gruppen durch Städte in NRW und wollen angeblich für Ordnung sorgen - sogenannte Bürgerwehren. Heute haben die Politiker im Landtag darüber gesprochen. Außer der AfD halten alle Parteien die Gruppen für gefährlich.

Warum?

Weil sie oft bewaffnet sind, zum Teil Uniformen tragen und vor Gewalt nicht zurückschrecken... Der Verfassungsschutz beobachtet die Bürgerwehren. In NRW gehören rund 250 Menschen zum engsten Kreis, bei Demos schließen sich aber auch viele spontan an. NRW-Innenminister Reul sagt, dass bei den Gruppen auch Rechtsextreme, Hooligans und Rocker dabei sind.

Konsequenzen?

Fast alle Parteien im NRW-Landtag sind sich einig, dass sie härter gegen Bürgerwehren vorgehen wollen. Innenminister Reul will die Szene genau beobachten und durchgreifen. Die AfD sieht das anders: Sie findet, dass sie ein Zeichen dafür sei, dass die Menschen dem Rechtsstaat nicht mehr vertrauen würden.