1LIVE Informant

UEFA ermittelt gegen Bulgaren und Türken

15.10.2019

Krasse Szenen am Montagabend beim EM-Quali-Spiel Bulgarien gegen England. Diese Stinkefinger von den Bulgarien-Fans waren noch das harmloseste. Viel schlimmer war, dass sie dunkelhäutige Spieler der Engländer rassistisch beleidigt und den Hitlergruß gezeigt haben. Das hat jetzt Konsequenzen...

Welche denn?

Die UEFA hat ein Disziplinarverfahren gegen den bulgarischen Fußball-Verband gestartet. Der muss jetzt mit einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro und einem Geisterspiel ohne Fans rechnen. Die UEFA ermittelt außerdem in einem zweiten Fall - da geht es um die Türkei...

Erzähl!

Es geht um diesen Jubel beim Spiel gegen Frankreich. Mehrere türkische Nationalspieler salutieren wie beim Militär - als Gruß an die türkischen Soldaten, die in Nord-Syrien einmarschiert sind. Die UEFA ermittelt, weil sie politische Gesten generell verbietet. Ob es eine harte Strafe für die türkischen Spieler gibt, ist aber unklar. Dafür müsste die UEFA ihnen wohl nachweisen, dass sie den Einmarsch der türkischen Armee gut finden.