1LIVE Informant

Rechtsextremes Motiv hinter Attentat in München

25.10.2019

Du erinnerst dich vielleicht noch an dieses Attentat: Vor drei Jahren hatte ein 18-Jähriger am Olympia-Einkaufszentrum in München neun Menschen und sich selbst erschossen. Die Ermittler bewerten die Tat jetzt neu und stufen sie offiziell als politisch motiviert ein.

Ist das neu?

Dass der Täter einen rechtsradikalen Hintergrund hatte, war eigentlich schon früher bekannt. Schließlich stammten fast alle Opfer aus Einwandererfamilien und der Täter hatte einen Text verfasst, der sich gegen Migranten richtete. Trotzdem stuften die Ermittler die Tat damals als Racheakt für Mobbing ein.

Warum jetzt anders?

Hintergrund ist ein neues Gutachten zu der Tat vom Landeskriminalamt in Bayern. Die Ermittler sind sich jetzt sicher, dass der Täter seine Opfer wegen ihrer Herkunft ausgesucht hat. Für die Neubewertung der Tat gibt es Lob, zum Beispiel von einer Anti-Rassismus-Stiftung.