1LIVE Informant

Großeinsatz in Swingerclub in Hattingen

03.11.2019

In Hattingen hat es in der Nacht einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben - und zwar in einem Swingerclub. Grund für den Einsatz war, dass mehrere Gäste kollabiert waren und mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurden.

Warum?

Bei einem ersten Test schlug das Kohlenmonoxid-Warngerät der Feuerwehr an - das Gas kann schnell sehr gefährlich werden. Darum rückten dann insgesamt 160 Einsatzkräfte an und holten die 300 Gäste aus dem Club. Die wurden, zum Teil in Bademänteln oder mit Handtüchern bedeckt, mit Bussen zu einer Sammelstelle gebracht.

Wie geht's ihnen?

Den meisten wohl gut. Insgesamt berichtet die Feuerwehr von 11 Verletzten. Der Grund ist aber unklar, denn spätere Messungen stellten keine erhöhten Kohlenmonoxid-Werte mehr fest.

Swingerparty vorbei?

Für diese Nacht ja. Die Gäste hatten aber Verständnis für den Einsatz - trotz der "etwas unglücklichen Situation", wie die Feuerwehr schreibt.