1LIVE Informant

Ausstieg der USA aus dem Klima-Abkommen

05.11.2019

Die USA haben eine umstrittene Entscheidung offiziell gemacht: Das Land steigt aus dem Pariser Klimaabkommen aus. Präsident Trump hatte das schon vor über zwei Jahren angekündigt, jetzt wurde die Kündigung bei der UNO eingereicht.

Warum?

Die US-Regierung sagt, dass das Pariser Abkommen Nachteile für Arbeiter, Unternehmen und Steuerzahler in den USA hat. In dem Vertrag hatten sich ja zum ersten Mal 195 Länder dazu verpflichtet, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen. An dem Ausstieg der USA gibt es viel Kritik.

Großer Rückschlag?

Einerseits schon, andererseits gibt's in den USA eine große Bewegung, die den Klimaschutz trotzdem vorantreiben will. Ein paar Beispiele:
➡️ Viele Städte und Bundesstaaten haben sich verpflichtet, die Pariser Klimaziele einhalten zu wollen.
➡️ Viele Städte wollen auf erneuerbare Energie setzen - zum Beispiel Atlanta oder San Francisco.
➡️ Umweltschützer sagen: Die Amerikaner spenden sehr viel Geld für den Klimaschutz, was zeige, dass ihnen das Thema immer wichtiger wird.