1LIVE Informant

Dortmund will bei Nazis beliebten Laden schließen

05.11.2019

In Dortmund hat eine Demo vom Samstag mit mehreren hundert Menschen offenbar Wirkung gezeigt. 💪 Die Stadt geht gegen einen Klamotten-Laden vor, der in der rechten Szene beliebt ist.

Was soll passieren?

Die Stadt hat den Betreiber des Thor-Steinar-Ladens aufgefordert, das Geschäft bis Anfang kommender Woche zu räumen. Sonst droht ein Zwangsgeld von 5.000 Euro. Die Stadt sagt, dass der Laden nicht als Klamotten-Geschäft zugelassen sei. Ihr war es wichtig, dass er noch vor Samstag geschlossen wird.

Warum?

Am Samstag wird an die Reichspogromnacht erinnert. Am 9. November 1938 steckten Nazis deutschlandweit hunderte Synagogen in Brand und ermordeten etwa 1.500 Juden.